Cat's Best Öko Plus Katzenstreu im TestFür das Wohlbefinden eines Stubentigers ist die Katzenstreu ganz besonders wichtig. Katzen sind im Allgemeinen sehr reinliche Tiere, die auch viel Wert auf eine saubere Umgebung legen. Katzenbesitzer kennen die Problematik, wenn den eigenen Fellnasen die Sauberkeit der Katzentoilette nicht genügt, weil die Streu nicht das hält, was sie verspricht. Manche Streus werden aus den verschiedensten Gründen sogar gänzlich abgelehnt. Um der Katze ihren Wunsch nach einer sauberen und geruchsarmen Toilette zu erfüllen, haben wir die Cat’s Best Öko Plus Katzenstreu getestet, um herauszufinden, ob sie hält, was der Hersteller verspricht.

Verpackung und Lieferumfang
Cat’s Best Öko Plus Katzenstreu gibt es in einer kleinen 10 Liter Variante für 7,99 € oder in einer großen 40 Liter Ausgabe für 22,99 €, die auf den Liter gesehen immerhin eine kleine Ersparnis darstellt. Dadurch, dass es sich bei der Ökostreu um Pflanzenfaser-Pellets handelt, wiegt die große Version nur 22 kg. Dennoch ist dies nicht für Jedermann eine sonderlich handliche Größe, gerade wenn die Packung noch ziemlich voll ist. Damit ist die Streu leichter als herkömmliche Katzenstreus, jedoch schwerer als Silikat- oder Papierstreu. Die Verpackung wirkt auf den ersten Blick handlich.

Ergiebigkeit
Der Hersteller verspricht, im Gegensatz zu herkömmlichen Streus besonders ergiebig zu sein. Tatsächlich stellten wir in unserem Test fest, dass sich durch die starke Klumpenbildung benutzte Streu leicht entfernen lässt, ohne saubere Teile unnötigerweise mit entfernen zu müssen. So reichte die 10 kg Packung trotz täglicher Reinigung mehrere Wochen. Allerdings muss man hierbei beim Entfernen der Klumpen darauf achten, dass diese nicht zerfallen, um höchste Ergiebigkeit zu erreichen. Dies ist leider nicht immer einfach und erfordert etwas Übung und Geschick. Außerdem klebt die benutzte Streu zu leicht an der Schaufel und lässt sich teilweise nicht ganz einfach entfernen.

Geruchsbelästigung
Die Geruchsbildung der Cat’s Best Öko Plus Katzenstreu hält sich ziemlich in Grenzen. Selbst nach zwei Wochen ist es möglich, nur Streu nachzufüllen anstatt dieses komplett auswechseln zu müssen. Die Streu riecht in etwa nach frischem Holz und sofern die Toilette jeden Tag oder alle zwei Tage gereinigt wird, entstehen keine unangenehmen Katzengerüche.

Handhabung
Die große Packung ist zwar für ihre Größe relativ leicht, dennoch mit 22 kg immer noch schwer genug, um die Handhabung zumindest zu Beginn der Packung etwas zu erschweren. Das Transportieren in der Wohnung gestaltet sich daher nicht sehr einfach und das Einfüllen ist etwas unhandlich. Dies erledigt sich logischerweise mit der Zeit von alleine, wenn die Packung sich leert, jedoch ist es zunächst nicht sehr vorteilhaft.

Akzeptanz beim Tier
Die Katzen in unserem Test akzeptierten die Cat’s Best Öko Plus Katzenstreu größtenteils gut. Selbst wählerische Samtpfoten ließen sich nach kurzem Zögern auf das Benutzen der Toilette ein. Was jedoch sowohl uns als auch die Katzen störte, war dass die Streu leicht an den Pfoten und im Fell hängen blieb. Das sorgt dafür, dass die Streu leicht durch die Wohnung getragen wird und auch Verfilzungen im Fell werden leider hierdurch gefördert. Dies sollte eine gute Streu eigentlich nicht.
Durch das leichte Gewicht der Streu lässt es sich von den Katzen recht einfach beim Graben und Buddeln durch die Gegend werfen. Dies bedeutet vor allem mehr Putzaufwand für den Halter.

Entsorgung
Die Streu lässt sich ganz einfach über den normalen Hausmüll entsorgen. Da sie aus 100% reinen Pflanzenfasern besteht, ist sie ökologisch und umweltfreundlich. Dies erleichtert die Handhabung, da bei der Entsorgung kein zusätzlicher Aufwand entsteht.

Vorteile:
+ Große Ergiebigkeit der Streu und dadurch Kostenersparnis
+ Relativ starke Klumpenbildung
+ Hohe Akzeptanz auch bei empfindlichen Katzen
+ Kaum bis keine Geruchsbildung
+ Wenig Entwicklung von Feinstaub
+ Leichte Entsorgung

Nachteile:
– 40 Liter Packung anfangs etwas unhandlich
– Bleibt leicht an den Pfoten hängen
– Teile der Streu bleiben im Fell etwas langhaariger Katzen kleben
– Leichtigkeit der Streu sorgt für schnelle Verteilung in der Umgebung
– Klumpen zerfallen etwas zu leicht
– Benutzte Streu bleibt zu leicht an der Schaufel hängen

Fazit
Die Cat’s Best Öko Plus Katzenstreu hat einige Vorteile, die herkömmliche Streus nicht bieten. Zwar hat der Test auch einige Nachteile herausgestellt, allerdings können diese ein wenig verringert werden, indem beispielsweise Katzentoiletten mit Deckel eine Verteilung in der Umgebung eindämmen. Insgesamt hat die Cat’s Best Öko Plus Katzenstreu in unserem Test die Note 5 erhalten.



<< zum Katzenstreu Test / Vergleich 2022

<< zum Amazon Katzenstreu Bestseller