Feliton Extrem im TestDie Feliton Extrem Katzenstreu besteht aus Naturton, der aus Kanada stammt. Der Hersteller verspricht einen angenehmen Duft, 330%ige Saugkraft, hohe Ergiebigkeit und extreme Staubarmut. Um herauszufinden, ob die Feliton Extrem Streu diese Versprechen halten kann, haben wir sie einem genauen Test unterzogen, um Ihnen bereits vor dem Kauf wichtige Informationen liefern zu können.

Verpackung und Lieferumfang
Versandt wird die Feliton Extrem Streu im etwas unpraktisch wirkenden 14 kg Pack für 11,79 € das Stück. Auf den ersten Blick erscheint die Größe von 14 kg gerade noch halbwegs handlich, so dass ein erstmaliges Einfüllen der Toilette mit einer neuen Packung sowie der Transport innerhalb der Wohnung noch machbar sein sollten. Allerdings wäre eine kleinere Packungsgröße oder das Verteilen der 14 kg auf zwei Packungen durchaus wünschenswert, um eine wirklich praktische Handhabung zu gewährleisten.

Ergiebigkeit
In unserem Test stellten wir eine hohe Ergiebigkeit der Feliton Extrem Katzenstreu fest. Durch eine starke Klumpbildung lassen sich benutzte Teile der Streu einfach entfernen, ohne unbenutzte Streu unnötig zusätzlich wegwerfen zu müssen. Hierdurch reicht eine Packung Feliton Extrem Katzenstreu je nach Anzahl der Katzen und Häufigkeit der Säuberung bis zu mehrere Wochen. Hierdurch ergibt sich ein relativ günstiger Preis, da die Streu im Vergleich zu anderen Streus seltener nachgekauft werden muss.

Geruchsbelästigung
Feliton Extrem Katzenstreu riecht nach leichtem Babypuder-Duft, der sich nicht allzu aufdringlich in der Wohnung verteilt und dadurch unangenehme Gerüche gut überdeckt. Für empfindliche Fellnasen sowie deren Besitzer könnte es sich jedoch als problematisch erweisen, da der Duft auch als unangenehm empfunden werden könnte. Der übliche Geruch der Katzentoilette gehört jedoch auf jeden Fall der Vergangenheit an. Auch das komplette Auswechseln der Streu ist nicht allzu häufig notwendig, da die hohe Geruchsbindung bei regelmäßiger Säuberung für langanhaltenden neutralen Duft sorgt.

Handhabung
Anfangs sind die 14 kg durchaus noch etwas schwer durch die Wohnung zu tragen und auch das erste Einfüllen der Streu in die Katzentoilette erfordert ein wenig Kraftaufwand, nach geraumer Zeit jedoch lässt sich die Packung recht gut handhaben. Die Verpackung der Streu erleichtert durch praktische Tragehenkel den Transport durch die Wohnung.

Akzeptanz beim Tier
In unserem Test nahmen alle Katzen die Feliton Extrem Katzenstreu gut an und nutzten sie anschließend gerne und regelmäßig. Die feine Körnung erinnert an natürliche Erde und trifft daher auf Begeisterung seitens der Samtpfötchen. Auch bleibt dadurch zumindest bei kurzhaarigen Katzen nur wenig Rückstand an Pfoten oder Fell hängen, so dass wenig Dreck durch die Wohnung getragen wird. Dies ist für den Besitzer eine große Erleichterung, da keine zusätzliche Reinigungsarbeit anfällt. Bei langhaarigen Katzen jedoch stellt die feine Körnung unter Umständen ein Problem dar, da sie hier leichter im Fell hängen bleibt und so zu Verklebungen im Fell sowie Verteilung der Streu in der Wohnung führt. Für die Besitzer langhaariger Katzen kann sich hierdurch ein gewisser Mehraufwand in der Fellpflege ihrer Samtpfoten und der Reinigung der Wohnung ergeben.

Entsorgung
Die Entsorgung der Feliton Extrem Katzenstreu erfolgt einfach über den üblichen Hausmüll, so dass kein weiterer Aufwand entsteht.

Vorteile
+ Hohe Ergiebigkeit durch starke Klumpbildung
+ Günstiger Preis durch die hohe Ergiebigkeit
+ Große Akzeptanz beim Tier
+ Angenehmer Babypuder-Duft
+ Kein Hängenbleiben an den Pfoten oder im Fell bei kurzhaarigen Katzen

Nachteile
– Babypuder-Duft kann als unangenehm empfunden werden
– Packungsgröße am Anfang eventuell etwas unhandlich
– Bleibt unter Umständen am Fell langhaariger Katzen kleben
– Verteilt sich bei langhaarigen Katzen leicht in der Wohnung

Fazit
In unserem Test bewährte sich die Feliton Extrem Streu als gute Alternative zu anderen Katzenstreus. Gerade die Feinkörnigkeit und die hohe Ergiebigkeit stellen im Gegensatz zu herkömmlichen, grobkörnigen Streus große Vorteile dar. Allerdings sind auch Nachteile zu verzeichnen, da der Babypuder-Duft nicht von jeder Katze und deren Besitzer als angenehm empfunden werden und auch die Feinkörnigkeit der Streu gerade bei langhaarigen Katzen zum Problem werden kann. Insgesamt erhielt die Feliton Extrem Streu in unserem Test die Note 4.



<< zum Katzenstreu Test / Vergleich 2022

<< zum Amazon Katzenstreu Bestseller