Katzenstreu Vergleich 2019: Die derzeit besten Katzenstreu

Ratgeber & Vergleich /

Katzenstreu bietet der Hauskatze die Möglichkeit, dass sie ihr Geschäft in der Wohnung unter ähnlichen Bedingungen verrichten kann, wie sie es in der freien Natur auch tun würde. Da der Markt allerdings eine umfangreiche Auswahl an verschiedenen Streusorten bietet, ist es für Tierbesitzer gar nicht so einfach, die richtige Wahl zu treffen. Wir haben für Sie Katzenstreu verschiedener Arten und Hersteller verglichen.

Katzenstreu Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am: 26.05.2019

Silversand klumpendes Katzenstreu Babypuderduft 2 x 15kg
Silversand klumpendes Katzenstreu Babypuderduft 2 x 15kg

1
  • Silversand kanadisches Katzenstreu mit Babypuderduft 15kg
Cat's Best Original Katzenstreu, 40 Liter
Cat's Best Original Katzenstreu, 40 Liter

2
  • Ökologisch: aus 100 % reinen Pflanzenfasern
  • Super sparsam: Grundfüllung reicht 4 - 6 Wochen
  • Abfall-Klumpen über normale Haushaltstoilette entsorgen (Bitte beachten Sie dazu die örtlichen Entsorgungsvorschriften)
  • Kompostierfähig und zu 100% biologisch abbaubar
Rinderohr White Katzenstreu mit Babypuderduft 30kg
Rinderohr White Katzenstreu mit Babypuderduft 30kg

3
  • 100% weisses Naturstreu aus Bentonit
  • 99.9% staubfrei
  • 380% Flüssigkeitsabsorptionskapazität
  • mit Babypuderduft
Biokat's Diamond Care Multicat Fresh Katzenstreu mit Duft | staubfreie Klumpstreu mit Aktivkohle und...
Biokat's Diamond Care Multicat Fresh Katzenstreu mit Duft | staubfreie Klumpstreu mit Aktivkohle...

5
  • Die äußerst ergiebige Klumpstreu mit 2 in 1 FreshLock Formula ist ideal auf die hohen Ansprüche von Mehrkatzen-Haushalten...
  • Die klumpende Feinstreu von Biokat's überzeugt durch eine optimale Klumpenform, -tiefe und -festigkeit. Es bildet sich ein...
  • Die 2in1 FreshLock Formula kombiniert rein natürliche Aktivkohle mit der AromaProtect Formula und sorgt damit für doppelte...
  • Weniger heraustragen der Katzenstreu aus dem Katzenklo sowie gute Eignung für empfindliche Stubentiger, da die Streu staubfrei...
Biokat's 3 in 1 Classic Fresh - Mit Duft Katzenstreu, 20 L
Biokat's 3 in 1 Classic Fresh - Mit Duft Katzenstreu, 20 L

6
  • Die Hygienestreu Biokat's Classic Fresh 3in1 mit angenehmem Frühlingsduft ist dank ihrer 3 unterschiedlichen Korngrößen...
  • Die AromaProtect Formula der klumpenden Katzenstreu von Biokat's sorgt dank der Einkapselung unangenehmer Gerüche und Verbreitung...
  • Die großen und mittleren Körner der groben Klumpstreu von Biokat's unterstützen die schnelle & effektive Flüssigkeits- und...
  • Dank der kleinen Körner ist die grobe Klumpstreu von Biokat's ergiebiger, da sie sich in der gesamten Streu verteilen und die...

Eine erste Orientierung beim Kauf:
• Bestseller und Kundenbewertungen von Amazon
• Katzenstreu Test 2019 bei unabhängigen Tests
• Die besten Katzenstreu im Vergleich 2019 von Vergleichsportalen
• Aktuelle Katzenstreu Testsieger 2019 von Test-Institutionen wie z.B. Stiftung Warentest im Vergleich

Wie wähle ich die richtige Katzenstreu? Auch einige Katzenstreu Tests im Netz geben Aufschluss

Cat's Best Öko Plus Katzenstreu im TestKatzen gehören grundsätzlich zu den saubersten Tieren, so dass sie in jedem Fall eine Katzentoilette mit optimaler Einstreu benötigen, um ihnen ein perfektes Wohlbefinden zu ermöglichen. Anders als Hunde, welche ihre Notdurft in der freien Natur verrichten, sind Stubenkatzen darauf angewiesen, dass ihnen der Mensch einen angenehmen Platz für die Katzentoilette herrichtet. Aber nicht nur Stubenkatzen benötigen eine Toilette in der Wohnung, sondern auch Freigänger, beispielsweise bei schlechtem Wetter oder Krankheit. Fühlt sich die Katze auf der Toilette nicht wohl oder wurde die falsche Katzenstreu gewählt, dann kann es vorkommen, dass das Geschäft nicht in der Toilette erledigt wird, sondern inmitten der Wohnung, das bestätigten auch meisten Katzenstreu Tests.

Die optimale Streusorte ist in der Lage, die Ausscheidungsflüssigkeiten komplett aufzunehmen, so dass anschließend auch unangenehme Gerüche gebunden werden. Weiterhin sollten Verbraucher auf eine möglichst körnige Struktur achten, denn so kann gewährleistet werden, dass die Katze ihr Geschäft vergräbt, wie sie es auch in der Natur tun würde. Vor dem Kauf sollten möglichst alle Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Sorten gegeneinander abgewogen werden, um anschließend vom besten Produkt zu profitieren.

Mineralische Katzenstreu – Vor- und Nachteile

Diese Art von Streu besteht aus natürlichen Tonmineralien, wobei auch Quarzsand und Kalk zur Herstellung verwendet werden. Die Vorteile bestehen darin, dass diese Streu besonders geruchs- und feuchtigkeitsbindende Eigenschaften aufweist, so dass auch größere Feuchtigkeitsmengen perfekt aufgenommen werden. Interessierte Kunden wird auch interessieren, dass diese Streu besonders kostengünstig ist und in unterschiedlicher Körnung angeboten wird. Bei der Körnung muss jedoch festgestellt werden, dass feine Körnchen für die weichen Katzenpfoten wesentlich angenehmer sind, da keine scharfen Kanten vorkommen.

Nachteilig ist hingegen die deutliche Staubentwicklung beim Befüllen und Reinigen der Katzentoilette, aber auch beim Scharren nach dem Toilettengang. Dies kann nicht nur für die Katze ein Problem darstellen, sondern auch für den Tierhalter, denn der Feinstaub wird regelmäßig eingeatmet. Somit sollten Allergiker auf diese Art von Streu möglichst verzichten. Aber auch das hohe Gewicht muss als Nachteil festgestellt werden, beispielsweise bei Großverpackung, welche ein einfaches Handling beim Befüllen der Katzentoilette ausschließen. Für die Entsorgung müssen Tierbesitzer wissen, dass mineralische Katzenstreu nicht über die Haustoilette entsorgt werden darf, sondern über den Restmüll.

Silikatstreu – Vor- und Nachteile

Diese Form von Streu besteht aus kleinen Kieselgel-Kügelchen, welche unter anderem auch in herkömmlichen Babywindeln vorkommen, so dass eine perfekte Geruchsbindung garantiert wird. Vorteilhaft ist vor allem, dass diese Kügelchen oder Körnchen in der Lage sind, eventuelle Krankheitskeime einzuschließen, so dass die Katzenstreu auch antibakteriell wirkt. Positiv ist obendrein, dass Silikatstreu, im Gegensatz zu mineralische Streu, wesentlich leichter und ergiebiger ist, was bedeutet, dass sie nicht so häufig ausgetauscht werden muss, wie auch vielen Katzenstreu Tests zeigen. Außerdem ist die Streu bedenkenlos für Allergiker zu empfehlen, denn es handelt sich um eine relativ staubfreie Streuart.

Wo Vorteile zu verzeichnen sind, sind zumeist auch Nachteile vorhanden. So besitzt die Streu einen höheren Anschaffungspreis und es kann vorkommen, dass die kleinen Körnchen schnell im Fell der Katze hängen bleiben, so dass sie nach dem Toilettengang in der Wohnung verteilt werden. Abhilfe kann in diesem Fall ein kleiner Vorleger vor der Toilette schaffen. Interessierte Kunden sollten bei der Verwendung von Silikatstreu ihre Katze genau beobachten, denn die feinen Körnchen rascheln hin und wieder leicht, wodurch einige Katzen verschrecken und die Toilette meiden. Nach dem Reinigen können die Körnchen über den Biomüll entsorgt werden, allerdings nur dann, wenn die Gemeinde dies auch gestattet. Grundsätzlich gehört Silikatstreu keinesfalls in die Haustoilette.

Naturstreu – Vor- und Nachteile

Für die Herstellung werden unter anderem Pflanzenfasern, Mais, Holzspäne, Stroh, Altpapier oder auch Heu verwendet, so dass es sich bei dieser Streu um eine sehr umweltfreundliche Alternative handelt. Auch wenn diese Streuart nicht so geruchsbindend und aufnahmefähig ist wie andere Arten, so empfinden viele Katzen das weiche Material als sehr angenehm. Beeindruckend ist das besonders geringe Gewicht, denn Naturstreu wiegt rund die Hälfte der mineralischen Form. Die größten Vorteile liegen in der Ergiebigkeit und der Staubfreiheit, so dass Allergiker bedenkenlos darauf zurückgreifen können. Beim Kauf sollte allerdings beachtet werden, dass keine Zusatzstoffe verwendet wurden, so beispielsweise Bindemittel oder Farben. Nachteilig ist hingegen der deutlich hohe Anschaffungspreis.

Entsorgung von Naturstreu

Naturstreu ist zwar biologisch abbaubar, aber dennoch sollten Tierbesitzer keinesfalls eine Entsorgung über den Kompost vornehmen, denn eventuell vorhandene Krankheitserreger könnten sich schnell vermehren. Wichtig ist auch, dass die Streu zu keinem Zeitpunkt über die Haustoilette entsorgt werden darf, auch wenn dies gern auf der Verpackung empfohlen wird, denn die Gefahr einer Verstopfung ist einfach zu groß. Sollte die Gemeinde eine Entsorgung über den Biomüll erlauben, dann ist dies in Ordnung, aber eine Entsorgung über den Restmüll empfiehlt sich am ehesten.

Klumpstreu – Vor- und Nachteile

Wie es der Name bereits verrät, bildet Klumpstreu feste und zumeist flache Klumpen, wenn es mit Flüssigkeit in Berührung kommt. Diese Streuart ist nicht nur besonders geruchsbindend, sondern vor allem sehr sparsam und ergiebig, da nur die festen Klumpen aus der Katzentoilette entnommen werden müssen. Tierhalter sollten allerdings wissen, dass die Toilette regelmäßig nachgefüllt werden muss, damit die entnommene Menge an Streu ersetzt wird, das zeigen auch die besten Katzenstreu Vergleich-Portalen. Auch wenn Flüssigkeiten in Klumpen verwandelt werden, sollte die Katzentoilette dennoch einmal wöchentlich komplett erneuert werden. Ein Nachteil besteht darin, dass Klumpstreu nicht für Langhaarkatzen geeignet ist, da eine Verklebung vorkommen kann. Auch junge Katzen sollten diese Streu nicht in ihrer Toilette vorfinden, denn sie sind sehr neugierig und fressen die Streu, wodurch Verdauungsschwierigkeiten oder gar Verstopfungen hervorgerufen werden können.

Katzenstreu mit besonderen Zusätzen

Tierhalter sollten von parfümierter Katzenstreu die Finger lassen, auch wenn es einen angenehmen Duft verbreitet, denn sensible Katzen könnten unter Umständen den Toilettengang vermeiden. Im schlimmsten Fall können auch Allergien oder andere Erkrankungen hervorgerufen werden, welche einen Tierarztbesuch erfordern und Stress für die Tiere bedeuten.

Gewöhnung an die neue Katzenstreu

Catsan Hygiene plus im TestKatzen sind sehr sensibel und sie benötigen Zeit bei jeder Umstellung, so auch bei neuer Katzenstreu. Aus diesem Grund sollte ein permanenter Wechsel der Streu vermieden, sondern regelmäßig zum gleichen Produkt gegriffen werden. Wenn es dennoch erforderlich ist, dass eine neue Sorte benutzt werden muss, dann sollte die alte Streu nur nach und nach durch die neue Streuart ersetzt werden. Hierfür am besten täglich etwas mehr der neuen Sorte untermischen und die Katze beim Toilettengang genau beobachten. Sobald sich eine Katze unwohl fühlt, wird sie dies auch anzeigen.

Fazit

Für welche Katzenstreu sich verantwortungsbewusste Tierbesitzer entscheiden sollen, liegt mit ziemlicher Sicherheit auch am Bedürfnis und persönlichen Geschmack der Hauskatze. Dennoch sollten die Ergiebigkeit, die Entsorgungsmöglichkeiten, die Feuchtigkeitsaufnahme und die Geruchsbindung berücksichtigt werden, damit sich Mensch und Tier in der gleichen Umgebung wohlfühlen.

Auch Testsieger im Katzenstreu Test von Testinstituten wie z.B. Stiftung Warentest bieten eine gute Entscheidungshilfe:

  • Der Test muss Neutral sein
  • Der Test muss Objektiv sein
  • Der Test muss Repräsentativ sein
  • Der Test muss Sachkundig sein
  • Katzenstreu Vergleich: Bekannte und günstige Hersteller

    Silversand Katzenstreu im TestDer Markt bietet eine große Auswahl an unterschiedlichen Herstellern von Katzenstreu, so dass es Katzenliebhabern nicht immer leicht fällt, sich für die richtige Sorte zu entscheiden, das belegen auch renommiertesten Tests. Aus diesem Grund ist ein entsprechender Vergleich von Vorteil, um einen objektiven Überblick zu erhalten. An dieser Stelle möchten wir Ihnen vier führende Anbieter von Katzenstreu vorstellen.

    Cat’s Best Katzenstreu

    Cat’s Best setzt in erster Linie auf Ökologie, weswegen die Katzenstreusorten dieses Herstellers in der Regel bis zu drei Mal ergiebiger sind, als andere Klumpstreusorten. Dank natürlicher Pflanzenfasern, können alle Flüssigkeiten deutlich effektiver in Kapillarsystemen gebunden werden, so dass Sie von einem sehr sparsamen Verbrauch und einer hohen Wirtschaftlichkeit profitieren. Die Pflanzenfasern werden zu Pellets verarbeitet, so dass eine perfekte Dosierung gewährleistet wird, wobei Ihnen obendrein ein besseres und leichteres Handling garantiert wird. Der Hersteller bietet Ihnen einen besonderen Vorteil, denn Cat’s Best Katzenstreu kann problemlos über die Haustoilette entsorgt werden.

    Intersand

    Katzenstreu von Intersand garantiert eine Saugfähigkeit bis zu 320 Prozent, was bedeutet, dass rund 15 Kilogramm mindestens genauso ergiebig sind wie rund 42 Kilogramm von herkömmlicher Streu. Der Hersteller setzt auf reine Naturprodukte, welche für alle Katzen absolut gefahrlos angewandt werden können, wobei obendrein alle Gerüche perfekt gebunden werden. Interessant ist die Tatsache, dass die Katzenstreu einen leichten Babypuderduft freisetzt, welchen Sie sehr angenehm empfinden werden. Da lediglich die entstehenden Klumpen aus der Toilette beseitigt werden müssen, ist Katzenstreu von Intersand besonders ergiebig.

    Katzenstreu von Karlie

    Auch der Hersteller Karlie setzt auf Ökologie, beispielsweise mit hygienischem Silikat-Streu, welches nicht nur Gerüche innerhalb von Sekunden stoppt, sondern obendrein mit einem sparsamen Verbrauch und einem effizienten Gebrauch überzeugt. Ein besonderer Vorteil bei Streusorten von Karlie besteht darin, dass es antibakteriell wirkt, so dass alle Keime perfekt in einem Kern eingeschlossen werden, was der Gesundheit Ihrer Katze zugutekommt. Zusätzlich profitieren Sie stets von einer staubfreien Anwendung und einer vollständigen Kompostierbarkeit.

    Katzenstreu von Golden

    Feliton Extrem im TestDieser Katzenstreu Hersteller setzt auf reine Naturprodukte, so beispielsweise auf Ton. Katzenliebhaber profitieren bei diesen Produkten von einer enormen Saugfähigkeit, wobei zusätzlich alle anfallenden Gerüche innerhalb von wenigen Sekunden gebunden werden. Das Unternehmen Golden weiß, dass für viele Katzenfreunde ein frischer Duft entscheidend ist, weswegen die meisten Streusorten des Herstellers einen leichten Duft von Babypuder freisetzen.

    Aber nicht nur die Bedürfnisse des Menschen stehen im Unternehmen Golden im Vordergrund, sondern auch die Gesundheit der Katze. Aus diesem Grund besteht das Streu aus einer sehr sanften Körnung, so dass es sich für kleine Samtpfötchen besonders gut anfühlt, so laut zahlreichen Katzenstreu Tests.

    Vor- und Nachteile von Katzenstreu

    Vorteile

    – umfangreiche Auswahl an Katzenstreusorten
    – große Auswahl an verschiedenen Herstellern
    – natürliche und hygienische Produkte, welche die Gesundheit von Mensch und Katze berücksichtigen
    – Katzenstreu kann nahezu überall erworben werden

    Nachteile

    – nicht jede Katze akzeptiert die Katzenstreu, für welche sich der Besitzer entschieden hat
    – oftmals sehr große Verpackungen mit einem hohen Gewicht

    Wo kaufe ich am besten meine Katzenstreu?

    Mittlerweile können Sie Ihre gewünschte Katzenstreu fast überall kaufen, denn neben dem Zoofachgeschäft, besteht auch ein umfangreiches Angebot im Discounter oder sogar im Internet. Somit ist der Erwerb wohl auch eine Frage des persönlichen Geschmacks und der Dringlichkeit, denn wenn Sie noch heute neue Streu benötigen, dann dürfte der Internetkauf ungeeignet sein, und zwar aufgrund der Lieferzeit. In Bezug auf ein bequemes Kaufen und eine Lieferung bis direkt an die Wohnungstür, kann der Onlinekauf selbstverständlich punkten, denn nicht selten gibt es Streu in großen Verpackungen, welche zusätzlich ein hohes Gewicht aufweisen. Tipp: Ein Katzenstreu Testsieger wie z.B. Stiftung Warentest hilft Ihnen bei der Kaufentscheidung.

    Entscheiden Sie sich für den Kauf im Discounter, dann werden Sie auf eine professionelle Beratung durch einen kompetenten Fachmann verzichten müssen, so dass sich in diesem Punkt eher der Weg ins Zoofachgeschäft anbietet. Aber auch beim Kaufen im Internet müssen Sie auf kompetente Beratung nicht verzichten, auch wenn diese nicht persönlich erfolgt, denn dank verschiedener Test- und Vergleichsportale, Kundenmeinungen und Bewertungen, können Sie sich bereits vor dem Kauf einen umfangreichen Überblick über Inhaltsstoffe, Entsorgungsmöglichkeiten, Geruchsbindung, Ergiebigkeit und vieles mehr verschaffen, auch sowas wird in diversen Katzenstreu Tests geklärt.

    Sie sollten allerdings auch wissen, dass Discounter- und Internetangebote oftmals über einen günstigeren Anschaffungspreis verfügen, gerade weil keine persönliche Beratung gewährleistet wird. Die tatsächlich besten Preise finden Sie auch über diverse Vergleichsmöglichkeiten im Internet. Wo Sie Ihre Streu kaufen, bleibt allein Ihnen überlassen.

    Checkliste für den Kauf von Katzenstreu

    – Welche Katzenart benötigt welche Streu?
    – Wie kann die Streu nach der Reinigung entsorgt werden?
    – Welche Rolle spielen Gesundheit von Mensch und Tier?
    – Welche Vor- und Nachteile bieten die verschiedenen Sorten?
    – Kann eine Hauskatze problemlos an neue Sorten gewöhnt werden?
    – Darf Katzenstreu Duftstoffe für einen besseren Geruch enthalten?
    – Wie oft muss die Katzentoilette gereinigt werden?

    Katzenstreu- Externe Tests & weitere Berichte

    https://www.test.de/Katzenstreu-Die-beste-fuers-Geschaeft-4655699-0/
    //www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=98759&bernr=23&gartnr=1&suche=Katzenstreu
    https://www.konsument.at/cs/Satellite?pagename=Konsument/MagazinArtikel/Detail&cid=318888099734
    https://www.ktipp.ch/tests/testsieger/detail/t/handys-fuer-senioren/

    Test-Übersicht (Testsieger 2019)

    TESTMAGAZIN: Besteht aktuell ein Test? Testsieger aus dem Jahr:
    Stiftung WarentestNein, noch nicht.2019
    OKO-TESTNein, noch nicht.2019
    ETM TestmagazinNein, noch nicht.2019

    Wir werden die Tabelle natürlich aktualisieren.







    << Katzenstreu Test / Vergleich 2019



    << Amazon Katzenstreu Bestseller ansehen