Silversand Katzenstreu im TestDie Silversand Katzenstreu besteht aus reinem Betonit aus Kanada und verspricht 380%ige Saugfähigkeit, hohe Klumpbildung und keinerlei Staubbildung. Zudem soll angenehmer Babypuderduft jegliche Toilettengerüche überdecken. Um zu überprüfen, ob die Silversand Katzenstreu diese Versprechen hält, haben wir sie genauer unter die Lupe genommen und die Qualität der Streu getestet.

Verpackung und Lieferumfang
Die Silversand Katzenstreu wird im praktischen Doppelpack mit je 15 kg pro Packung geliefert. Der Preis dafür beträgt 23 €. Auf den ersten Blick ist es äußerst vorteilhaft, dass die insgesamt 30 kg auf zwei Packungen verteilt werden, da sich die Handhabung dadurch sichtlich erleichtert. Das Tragen von 15 kg innerhalb der Wohnung gestaltet sich somit einfacher und auch das Einfüllen der Streu in die Katzentoilette fällt leichter als bei einem großen Pack.

Ergiebigkeit
In unserem Test erwies sich die Silversand Katzenstreu als äußerst ergiebig. Durch die hohe Klumpbildung ließ sich benutzte Streu sehr leicht entfernen, ohne unnötig saubere Streu mit zu entsorgen. Die feine Konsistenz der Betonitstreu rieselte schnell und unkompliziert durch die Streuschaufel, so dass lediglich die Klumpen übrig blieben und weggeworfen werden konnten. Dies sorgte für eine hohe Ergiebigkeit, durch die die Streu selbst bei täglicher Reinigung mehrerer Katzentoiletten einige Wochen hielt.

Geruchsbelästigung
Die Silversand Katzenstreu duftet leicht nach Babypuder, wodurch unangenehmer Katzengeruch überdeckt wird. Lediglich empfindliche Fellnasen sowie deren Besitzer könnten den Babypudergeruch als zu aufdringlich empfinden. In unserem Test ließ sich dies jedoch nicht feststellen. Mehrfach tägliche Reinigung wird durch den Babypuderduft hinfällig, da die Toilette stets frisch riecht und auch nach mehreren Wochen einfacher Reinigung und stetigem Nachfüllen ist es nicht zwingend notwendig, die Streu komplett auszuwechseln.

Handhabung
Durch die Lieferung von zweimal 15 kg Packungen gestaltet sich die Handhabung relativ komfortabel. Zwar sind 15 kg immer noch ein ziemliches Gewicht, lassen sich aber mit ein wenig Kraft durchaus gut durch die Wohnung transportieren und auch beim erstmaligen Einfüllen in die Toilette handhaben. Zwei Löcher am oberen Rand der Packung sorgen für leichteres Tragen. Die Staubbildung beim Einfüllen und der Reinigung hält sich tatsächlich in akzeptablen Grenzen, wodurch zusätzliches Putzen um die Toilette herum auf einem Minimum gehalten wird.

Akzeptanz beim Tier
Wir konnten eine hohe Akzeptanz der Silversand Katzenstreu bei den Katzen in unserem Test feststellen. Selbst wählerische Samtpfoten mochten die feine Konsistenz der Streu, da sie im Vergleich zu grobkörniger Streu sehr weich und angenehm ist. Auch blieb nicht viel der Streu an den Pfoten hängen, so dass nicht viel Dreck durch die Wohnung getragen wurde. Lediglich bei langhaarigen Katzen ergibt sich hierbei ein Problem, da gerade die feinkörnige Konsistenz sich leicht in langen Haaren verfängt und dadurch zu Verteilung und Verfilzung führen kann.

Entsorgung
Die Silversand Katzenstreu lässt sich sowohl über die Biotonne als auch einfach über den üblichen Hausmüll entsorgen und sorgt daher für keinen weiteren Aufwand. Durch den Babypuderduft wird der übliche Toilettengeruch gut überdeckt und damit eine mehrfache Reinigung pro Tag hinfällig. Auch der komplette Austausch der Streu ist lediglich alle paar Wochen notwendig und sorgt somit für keinen ständigen Aufwand bei der Entsorgung.

Vorteile
+ praktische Lieferung in zweimal 15 kg Packungen
+ starke Klumpbildung
+ sehr ergiebig
+ angenehmer Babypuderduft
+ wenig Staubbildung
+ leichte Entsorgung
+ hohe Akzeptanz beim Tier

Nachteile
– Babypuderduft eventuell gewöhnungsbedürftig
– Streu bleibt leicht im Fell langhaariger Katzen hängen

Fazit
Die Silversand Katzenstreu erhielt in unserem Test die Note 5, da sie einige Vorteile gegenüber anderer herkömmlicher Streus aufweist. Durch die hohe Ergiebigkeit ist das gute Preis-Leistungs-Verhältnis der Streu nicht von der Hand zu weisen. Auch andere Pluspunkte wie die geringe Staubbildung und die hohe Akzeptanz bei den Katzen konnte die Silversand Katzenstreu in unserem Test sammeln. Sowohl vor- als auch nachteilig ist der Geruch von Babypuderduft, der zwar einerseits unangenehme Gerüche gut überdeckt, andererseits aber auch als störend empfunden werden kann. Bei langhaarigen Katzen bedeutet die Streu dahingegen mehr Arbeit, da sie hier leichter im Fell hängen bleibt und schneller durch die Wohnung transportiert wird.


<< zum Katzenstreu Test / Vergleich 2022

<< zum Amazon Katzenstreu Bestseller